Neue Erwägungen zum Begriff "Rechtmäßig Kriege führen"

Aufrechterhaltung des Friedens, menschliche Sicherheit und Anwendung von bewaffneter Gewalt

Stellungnahme des Präsidiums der GEKE

Aus der Einleitung:

In der Leuenberger Konkordie verpflichteten sich die Signatarkirchen zu „irdischer Gerechtigkeit und Frieden zwischen einzelnen Menschen und unter den Völkern“ (Art. 11). Sie waren sich einig, dass dies notwendig sei, um zusammen mit anderen Menschen nach vernünftigen, sachgemäßen Kriterien zu suchen und sich an ihrer Anwendung zu beteiligen (ibid.), und dass die Bemühung um Gerechtigkeit und Frieden in der Welt von den Kirchen zunehmend die Übernahme gemeinsamer Verantwortung verlangen werde (Art. 36).

Die Kirchen nehmen diese gemeinsame Verantwortung als einen integralen Bestandteil der Glaubwürdigkeit des Kircheseins in ihrem Zeugnis und Dienst an der Welt an; das schließt die Verantwortung ein, bestehende Fragen der Differenzen sorgfältig zu untersuchen (Art. 29, 40).

ABOUT THE AUTHOR
0 Comment(s) to the "Neue Erwägungen zum Begriff "Rechtmäßig Kriege führen""
followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

Sprachen