Gottesdienst mit Segnung einer nicht standesamtlich geschlossenen Partnerschaft (Österreich)

Liturgie

 

Glocken

 

(Orgel)musik und Einzug

 

Votum

 

Begrüßung

 

(Lied)

 

Psalm

 

(Lesung)

 

(Musik)

 

Predigttext und Predigt

(Gemäß der Tradition unserer Kirche wird vom Pfarrer bzw. der Pfarrerin erwartet, dass er / sie aufgrund des seelsorgerlichen Gesprächs mit den Partnern einen geeigneten Bibeltext auswählt und auslegt.)

 

Fragen an die Partner / Partnerinnen (hintereinander an jeden von beiden)

  1. Pfarrer/in: „N.N. willst du N.N. als deinen Partner / deine Partnerin aus Gottes Hand nehmen, mit ihm / ihr nach Gottes Gebot leben, ihn / sie lieben und ehren, in guten und bösen Tagen ihn / sie nicht verlassen und ihm / ihr treu sein? (so antworte „Ja“)
  2. N.N. und N.N. gebt einander das Versprechen.
    „N.N., ich will dich als meinen Partner / als meine Partnerin aus Gottes Hand nehmen, mit dir nach Gottes Gebot leben, dich lieben und ehren, in guten und bösen Tagen dich nicht verlassen und dir treu sein.“

 

Segnung

  1. Biblisch-trinitarisch
    z.B. „N.N. und N.N., es segne euch und behüte euch der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist.“
  2. Biblisch
    z.B. „Gott ist Liebe. Und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott in ihm.“ Dazu: „Der Herr segne euch und behüte euch von nun an bis in Ewigkeit.“

 

Musik

 

(Abendmahl)

 

(Musik)

 

Fürbitten

 

Vaterunser

 

Segen

 

Musik

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

Sprachen