Hauptgottesdienst mit Abendmahl

I: EINGANG

 

Lied

 

Zurüstung

P: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

 

Einführung

Die Einführung kann in einer kurzen Schriftauslegung, den hier vorgeschlagenen oder anderen Worten als Bereitung zum Sündenbekenntnis bestehen.

 

P:  Unser Gott ist gut; er begegnet uns mit Barmherzigkeit.

Er sucht nach uns, wenn wir uns von ihm entfernen;

er will uns aufrichten, wenn wir unser Leben vertun.

Lasst uns deshalb unsere Sünde und Schuld in Worten ausdrücken

und freimütig vor Gottes Angesicht treten

im Vertrauen auf seine Kraft und Gnade.

Lasst uns beten:

 

Sündenbekenntnis und Vergebung

G: Ich bekenne vor dir, heiliger Gott,

dass ich oft und auf vielerlei Weise

mit Gedanken, Worten und Werken gesündigt habe.

Gedenke meiner in Barmherzigkeit

und vergib mir meine Sünden um Jesu Christi willen.

 

(P: Herr, höre nun, was einem jeden am Herzen liegt

und was er vor dir in der Stille bekennen will:

...

 

Jesu, Gottes Sohn, Blut reinige uns von allen Sünden.

 

G: Darauf vertraue ich

und will um Jesu Christi willen Vergebung empfangen.)

 

P: Dir, der du um Vergebung deiner Sünden bittest,

sage ich im Auftrage Jesu Christi:

Deine Sünden sind dir vergeben

im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

 

G: Amen.

 

Dankgebet

G: Gott, unser Vater,

dir sei Dank, dass der Weg zu dir immer offen ist durch Jesus Christus.

Hilf uns, in deiner Vergebung zu leben.

Stärke unseren Glauben, ermutige uns in unserer Hoffnung

und erwecke unsere Liebe. Amen

 

Introitus

kann ausgelassen werden

 

Herr, erbarme dich (Kyrie eleison)

(P): Herr, du wurdest unser Bruder.

Du kennst unsere Not.

Du trugst sie an dein Kreuz.

Gib uns deine Erlösung.

G: Herr, erbarme dich.

 

(P): Christus, du bist der lebendige Herr.

Du bist bei uns nach deiner Verheissung.

Erhalte uns in deiner Nähe.

G: Christus, erbarme dich.

 

(P): Herr, du sitzt zur Rechten des Vaters.

Bete für uns und stärke unseren Glauben.

Wir sehen dem Tage deiner Wiederkunft entgegen.

Du, unser Herr, komm.

G: Herr, erbarme dich.

 

oder:

 

P: Heiliger Gott, heiliger starker Gott,

heiliger, barmherziger Erlöser, du ewiger Gott,

erbarme dich über uns.

 

G: Herr, erbarme dich über uns.

Christe, erbarme dich über uns.

Herr, erbarme dich über uns.

 

Lobgesang (Gloria und Laudamus)

 

Gloria

(P): Ehre sei Gott in der Höhe

und Frieden auf Erden

unter den Menschen, die er liebt.

 

*Laudamus

G: Wir preisen dich, wir beten dich an,

wir danken dir für deine Werke.

Herr, unser Gott, ewiger König, himmlischer Vater.

Herr, Sohn Gottes, unser Bruder, Jesus Christus.

Heiliger Geist, Quelle des Lebens,

unsere Hilfe und unser Trost. Amen

 

 

II: WORTVERKÜNDIGUNG

 

Kollektengebet

Kann eingeleitet werden mit Salutation.

 

P: Der Herr ist mitten unter uns.

G: In seinem Namen wollen wir beten.

 

oder:

 

P: Der Herr sei mit euch.

G: Mit dir sei auch der Herr.

P: Lasst uns beten:   Es folgt eines der Kollektengebete für den Tag.

G: Amen.

 

Textlesungen

 

Altes Testament

 

Epistel

Die Lesungen können abgeschlossen werden mit:

 

L: So lautet das Wort Gottes.

G: Gott, wir danken dir.

 

Lied

 

*Evangelium

Die Lesung kann abgeschlossen werden mit:

 

L: So lautet das heilige Evangelium.

G: Gelobet seist du, Christus

 

Predigt

 

*Das Glaubensbekenntnis (Credo)

Das Glaubensbekenntnis kann auch unmittelbar nach dem Evangelium gelesen werden.

Das Glaubensbekenntnis kann eingeleitet werden mit folgenden Worten: Lasst uns unseren Glauben bekennen.

 

G: Wir glauben an Gott den Vater,

den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde;

 

und an Jesus Christus,

seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,

empfangen durch den heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinabgestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel.

Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters,

von dort wird er kommen zu richten

die Lebenden und die Toten.

 

Wir glauben auch an den Heiligen Geist,

die heilige, christliche Kirche,

Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten und das ewige Leben.

 

oder:

 

Ich glaube an den einen Gott,

den Vater, den Allmächtigen,

der alles geschaffen hat, Himmel und Erde,

die sichtbare und die unsichtbare Welt.

 

Und an den einen Herrn Jesus Christus,

Gottes eingeborenen Sohn,

aus dem Vater geboren vor aller Zeit:

Gott von Gott, Licht vom Licht,

wahrer Gott vom wahren Gott,

gezeugt, nicht geschaffen,

eines Wesens mit dem Vater:

durch ihn ist alles geschaffen.

Für uns Menschen und zu unserem Heil

ist er vom Himmel gekommen,

hat Fleisch angenommen

durch den Heiligen Geist

von der Jungfrau Maria

und ist Mensch geworden.

Er wurde für uns gekreuzigt

unter Pontius Pilatus,

hat gelitten und ist begraben worden,

ist am dritten Tage auferstanden

nach der Schrift

und aufgefahren in den Himmel.

Er sitzt zur Rechten des Vaters

und wird wiederkommen in Herrlichkeit,

zu richten die Lebenden und die Toten,

seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

 

Ich glaube an den Heiligen Geist,

der Herr ist und lebendig macht,

der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht

der mit dem Vater und dem Sohn

angebetet und verherrlicht wird,

der gesprochen hat durch die Propheten;

und die eine heilige, christliche

und apostolische Kirche.

 

Ich bekenne die eine Taufe

zur Vergebung der Sünden.

Ich erwarte die Auferstehung der Toten

und das Leben der kommenden Welt. Amen.

 

Anstelle des gesprochenen Glaubensbekenntnisses kann ein Glaubenslied gesungen werden: Lied Nr. 335 oder 68:1 im schwedischen Gesangbuch.

 

Kanzelabkündigungen

 

Lied

Kann ausgelassen werden

 

Fürbittengebet

Die einzelnen Fürbitten des Kirchengebetes sollten lokal verankert sein und vom Pfarrer und /oder von Laien vorbereitet sein. Der Pfarrer kann als Leiter des Gottesdienstes das Fürbittengebet einleiten und abschließen.

Die Einleitung kann im Anschluss an das Kirchenjahr oder folgendermassen ausgeführt werden: "Gott, unser Vater, du hast uns als betende Gemeinde zusammengeführt. Im Namen deines Sohnes beten wir für ..."

Jede Fürbitte kann eingeleitet werden mit "Herr, wir bitten für ..."

Die verschiedenen Fürbitten können ihren Ausgangspunkt in der Kirche Christi, in der Welt, bei Menschen in Not, in unserer eigenen Gemeinde, bei unseren Nächsten und bei uns selbst haben. Raum für stilles Gebet kann gegeben werden. Die einzelnen Fürbitten können abgeschlossen werden mit:

 

L: Herr, erhöre unser Gebet

G: Und lass unseren Ruf zu dir kommen.

 

oder:

 

L: Wir bitten dich

G: Gott sei mit uns allen.

 

oder:

 

L: Herr, zeige uns deinen Weg

G: und mache mich bereit, ihn zu gehen.

 

Das ganze Fürbittengebet kann abgeschlossen werden  mit folgenden Worten:

 

(P): Gott, du bist unsere Zuflucht und unsere Stärke.

Erhöre unsere im Glauben dargebrachten Fürbitten

und lass uns Werkzeug unserer Gebete werden.

Um unseres Herrn, Jesu Christi, willen.

G: Amen.

 

oder:

 

P: Gott, unser Vater, du bist Herr über alles,

du vermagst aus deinem Reichtum allen zu geben,

die dich anrufen.

Dir gebührt die Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit.

G: Amen.

 

Fürbitten

P: Lasst uns beten.

 

Folgende Fürbittengebete können gewählt werden

 

(P) Für deine Kirche in der Welt,

für ihren Gottesdienst und ihre Arbeit unter den Menschen,

für ihren Auftrag, die Botschaft der Befreiung

und des Friedens zu verkündigen,

für diejenigen, die eine besondere Verantwortung

in Kirche und Gemeinde haben,

beten wir zu dir, Herr, unser Gott.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Wir bitten für die, die durch die Taufe

in die Kirche Christi aufgenommen wurden, für ...

Erhalte sie in deiner Liebe.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Wir bitten für die Familien in unserer Gemeinde

und für die, die den Bund der Ehe schliessen wollen (geschlossen haben), für ...

Erhalte sie in deiner Liebe.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Wir bitten für die, die der Tod von uns genommen hat, für ...

Lass ihnen dein ewiges Licht leuchten (Glockenläuten).

Wir bitten für die Trauernden,

lass sie in dir Trost und Ruhe finden.

Erhalte sie in deiner Liebe.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Für unser Land, für unser Volk,

für König, Regierung und Reichstag,

für unseren eigenen Ort und für die, die dort über Arbeit,

Schule und Umwelt Beschlüsse fassen,

beten wir zu dir, Herr, unser Gott.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Für die, die wegen ihres Glaubens und ihrer politischen Überzeugung leiden,

für die, die es schwer haben

infolge von Krieg und Verfolgung,

für die, die von Rassenhetze und sozialer Ungerechtigkeiten geplagt werden,

für die, die für ihre Menschenwürde kämpfen,

beten wir zu dir, Herr, unser Gott.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Für die, die ihre Arbeit als sinnlos empfinden,

für die, die arbeitslos sind,

für die, die Schwierigkeiten mit ihren Nächsten haben,

für die, die ausserhalb menschlicher Gemeinschaft stehen,

für die, die verlassen sind,

für die, die um ihren Glauben kämpfen,

beten wir zu dir, Herr, unser Gott.

G: Herr, erhöre unser Gebet.

 

(P): Mit wunderbaren Taten erhörst du uns in Gerechtigkeit,

du unser Gott der Befreiung.

G: Amen

 

 

III: ABENDMAHLSFEIER

 

Zubereitung (Offertorium)

 

Lied

 

*Das Lob

 

Die Einleitung (Sursum corda)

P: Erhebet eure Herzen.

G: Wir erheben sie zum Herrn.

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

Sprachen