Gottesdienstordnung der ungarischen reformierten Kirche

(Zusammengestellt 1997 in Budapest für die Beratungssynode der ungarischen reformierten Kirchen vom liturgischen Ausschuss unter Vorsitz des Bischofs D. Dr. Kálmán Csiha)

 

Invocatio (zum Vorgebet steht die Gemeinde auf und antwortet wie sonst auch immer laut mit: Amen.)
Pastor: Unsere Hilfe komme vom Vater, Sohn, Heiligen Geist, der ganzen heiligen Dreifaltigkeit, dem einen wahren Gott. Amen.
Gemeinde: Amen

 

Apostolischer Gruß (mit erhobener Hand)
Pastor: Gnade sei mit euch und Frieden von Gott, unserem Vater, und von unserem Herrn Jesus Christus, der sich selbst hingegeben hat für unsere Sünden, damit er uns befreie aus dieser gegenwärtigen bösen Welt, gemäß dem Willen Gottes und unseres Vaters, dem Ehre sei von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
Gemeinde: Amen.

 

Anfangslied
Pastor: Singen wir zur Ehre das Lied ... die Strophe ... Die Strophe ... des Liedes ... beginnt folgendermaßen:

 

Lectio (die Bibellesung darf auch im Sitzen gehört werden)
Pastor: Hört, meine lieben Geschwister, das Wort Gottes, so wie es geschrieben steht in ... (Angabe von Buch, Kapitel und Versen) folgendermaßen:
(Gelegentlich empfiehlt es sich, die 10 Gebote, die Bergpredigt bzw. das Doppelgebot der Liebe vorzulesen.)
Pastor: Der Gott der Gnade möge segnen sein Wort, auf dass die Worte Christi reichlich in uns innewohnen und wir viel Frucht bringen zu seiner Ehre. Wir beten.

 

Sündenbekenntnis (Gemeinde steht auf und spricht gemeinsam mit dem Pastor)
„Herr, Gott, unser ewiger und allmächtiger Vater! Siehe, wir haben uns versammelt hier und in der Gemeinschaft der Heiligen, zusammen mit den Engeln und den verblichenen Seelen bringen wir unser Opfer vor Deinen Thron. Wir bekennen und erkennen vor Deiner heiligen Hoheit, dass wir arme Sünder sind, in der Sünde gefangen und zu allem Bösen im Stande, und niemals aufhören, Deine heiligen Gebote zu übertreten. Wenn wir so handeln, laden wir nach Deinem gerechten Urteil Verderben und Verdammnis auf uns. Nichtsdestotrotz, unser Herr, bedauern wir, dass wir Dich beleidigen und verdammen uns und unsere Sünden, mit wahrer Reue bitten wir Dich, dass Deine Gnade uns zu Hilfe kommen möge. Demütig bitten wir Dich, unseren liebenden, gnädigen Vater, dass Du Dich unserer erbarmen mögest. Wische unsere Missetaten hinweg, vergrößere und mehre an uns Tag für Tag die Geschenke Deines Heiligen Geistes, auf dass unsere wahre Reue die Früchte der Bekehrung hervorbringen möge, die Dir angenehm sind. Wir bekennen darum vor Deinem Angesicht, dass wir allein auf Deinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, unseren Glauben und unsere Hoffnung werfen, in der Gewissheit, dass wir durch den Glauben Deiner in ihm erklärten Gnade teilhaftig werden können. Diese gib uns heute hier und in der Ewigkeit, um seines Namens willen. Amen.
(Gebet Jean Calvins).

 

Absolution
Pastor: Nachdem wir unsere Sünden bekannt und unseren Glauben bezeugt haben, hören wir Gottes gnädige Antwort in seinem Worte: „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben werden.“ Amen. (Joh 3,16) (In dem Interesse, die Absolution zu betonen, hebt der Pastor zu diesem Wort segnend seine Hände.)

 

Lied der Gemeinde (Gemeinde sitzt)
Pastor: Lasst uns, liebe Geschwister, von unserem Lied Nummer ... die Strophe ... singen. Die Strophe ... des Liedes ... beginnt folgendermaßen:

 

Prophetisches Gebet (im Stehen)
Pastor: Erhabener Gott! Demütig verneigen wir uns vor Dir und beten zu Dir, unserem gnädigen Vater, im Namen Deines heiligen Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus. Oh, wie könnten wir Dir angemessen danken, ewiger, erhabener Gott, dass Du uns schwachen, sündigen Menschen gestattet hast, Deinen dreimal heiligen Namen auf unseren Lippen zu führen. Wir nähern uns Dir mit dem Vertrauen eines Kindes zu seinem Vater. Sei gesegnet, unser guter Vater, weil Du in Deiner väterlichen Güte uns Erbarmen in Deinem heiligen Sohn , unserem Herrn Jesus Christus, eröffnet hast, in dessen Namen wir vor Dir stehen und zu Dir flehen.
Wir bitten Dich, unser guter Vater, nimm unseren Gottesdienst freundlich an, unsere Danksagung, mit der wir Dir Deine fürsorgliche Güte danken, die uns jeden Tag unseres Lebens, auch in der letzten Woche, umgeben hat. Segne an uns diese Stunde, auf dass sie durch Deine Gnade unseren Herzen zur Beruhigung diene, unseren Seelen zur Reinigung und Stärkung. Sprich uns gnädig an! Zeige uns den Weg und das Gebot Christi durch Deinen heiligen Sohn, der aus dem Himmel hinab gekommen ist, damit er uns zur Weisheit, zur Wahrheit, zur Heiligkeit und zur Erlösung werde.
Bewirke, unser Gott, dass der Verkündiger Deines heiligen Wortes sich in seiner Rede nicht in eitle menschliche Weisheit verirre, sondern dass er, indem er Dein bewahrendes Evangelium rein verkündigt, unser aller Herzen und Seelen bereichere. Reinige die Lippen des Verkündigers. Deine Inspiration heilige sein Herz, Deine Gnade fülle seine Mängel aus, auf dass seine Seele und sein Leben Zeugnis geben mögen. Unser Gott! Gemeinsam sind wir eines Willens. Unsere Augen heben wir auf in die Höhe zu Dir. Nur allein von Dir kommen die Bewahrung, die Hilfe, der Trost, die Erneuerung. Verbirg nicht Dein Angesicht vor uns. Mache uns zu Hörern mit gehorsamen Herzen, auf dass wir Deine Leben spendende Rede in unsere Herzen schließen und Dir dienen, indem wir Dein heiliges Wort befolgen und die Bewahrung in Dir verkündigen. Höre unser Gebet durch Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, in dessen Namen wir Dich bitten. Komme, Herr Gott mit Heiligem Geist. Amen.

 

Lied vor der Predigt (im Sitzen)
Pastor: Um uns auf das Hören des Wortes Gottes vorzubereiten, singen wir die Strophe ... des Liedes ... Die ...Strophe des Liedes Nummer ... beginnt folgendermaßen:

 

Textlesung (die Gemeinde hört im Stehen zu)
Pastor: Hören wir das Heilige Wort Gottes, durch das er in dieser Stunde zu uns spricht, das geschrieben steht in ...

 

Predigt

 

Lied nach der Predigt (Gemeinde steht)
Pastor: Zur Ehre Gottes singen wir unser Lied Nummer ... die Strophe ... Die Strophe ... des Liedes ... beginnt folgendermaßen:

 

Großes Gebet (Kranke und Alte dürfen sich hinsetzen. Die Gemeinde steht.)

 

Stilles Gebet
Die Stille wird durch ein Votum eröffnet und beendet, z.B.:
Pastor: Mit Vertrauen breitet eure Herzen aus vor Gott. (die Gemeinde setzt sich hin, alle beten leise für sich)
Pastor: Gesegnet sei Gott, der die Worte unserer Bitten hört. Amen.

 

Das Gebet des Herrn (im Stehen, gemeinsam, laut.)

 

Aufruf zur Kollekte und Abkündigungen (der Text soll dem Gottesdienst angemessen, wenn möglich biblisch sein.)
Die Kollekte befehle ich der hilfreichen Freundlichkeit meiner Geschwister an, wobei ich an die guten Taten Christi erinnere, der, obgleich er reich war, um unseretwillen arm geworden ist, auf dass wir durch seine Armut reich werden.

Oder:
Die Kollekte befehle ich der hilfreichen Freundlichkeit meiner Geschwister an, wobei ich daran erinnere, dass der Herr den freudigen Geber mag und segnet.

Bekanntmachung von Verlobungen:
Mit Freude mache ich der Gemeinde bekannt, dass folgende Brautpaare sich in der Absicht, vor der Gemeinde zu heiraten, angemeldet haben ... (sämtliche Angaben) Sie kündigen an zum ersten Mal .... zum zweiten Mal ... zum dritten Mal ... Beten wir für sie, dass der Segen des Herrn mit ihrem zu schließenden Ehebund sein möge.

 

Ankündigung des Abendmahls:
Ich mache der Gemeinde bekannt, dass wir am nächsten Sonntag (der der ... Advent ö.ä. Ist), sofern der Herr unsere Sünden nicht ansieht und unser Leben erhält, den Tisch des Herrn decken werden. Die Gläubigen mögen sich darauf vorbereiten, dass sie reuigen Gottesdienst üben und unter wahrer Reue geziemliche Gäste am Tisch des Herrn sein können.

 

Am Tag der Abendmahlsausteilung:
Ich mache der Gemeinde bekannt, dass, wie versprochen, der heilige Tisch des Herrn gedeckt ist und das Mahl des Herrn ausgeteilt werden wird. Diejenigen, die sich entsprechend vorbereitet haben und teilnehmen wollen am Wohl des heiligen Tisches, mögen in der Kirche bleiben.

 

Schlusslied
Pastor: Zur Ehre Gottes singen wir die Strophe ... des Liedes ... Die Strophe ... des Liedes ... beginnt folgendermaßen:

 

Das Apostolische Glaubensbekenntnis (oder die Antwort auf die erste Frage des Heidelberger Katechismus)
Pastor: Schließlich kommt, lasst uns Zeugnis ablegen von unserem Glauben, indem wir das Bekenntnis der einigen christlichen heiligen Mutter Kirche sprechen (oder das Zeugnis des Heidelberger Katechismus)
Apostolisches Glaubensbekenntnis
oder:
die Antwort auf die erste Frage des Heidelberger Katechismus'

 

Bekenntnislied (empfehlenswert sind die Lieder 346, 90, 461, 159, 254 a oder 254 b)

 

Segen
Pastor: Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht auf dich und gebe Dir Frieden. Amen (4. Mose 6,24-26)
Die Gnade des Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Amen.

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

Sprachen