Gesetz und Evangelium

Diese Lehrgesprächsgruppe wurde nach der Vollversammlung 1994 in Wien eingesetzt und hatte die Aufgabe, bis Belfast 2001 über das Thema "Gesetz und Evangelium", besonders im Blick auf die Entscheidungsfindung in ethischen Fragen, zu arbeiten. Die Vollversammlung 2001 hat den Text, der dem unterschiedlichen Verständnis von Gesetz und Evangelium in den lutherischen, reformierten, und methodistischen Traditionen nachgeht, zur Kenntnis genommen und an die GEKE-Mitgliedskirchen zur Stellungnahme zugeleitet. Unter Berücksichtigung der Stellungnahmen nahm der Redaktionskreis eine Überarbeitung vor, die unter dem neuen Titel „Gesetz und Evangelium, auch im Blick auf die Entscheidungsfindung in ethischen Fragen“ vom Exekutivausschuss gebilligt wurde.

Der Exekutivausschuss stellte fest, dass das Dokument den Kirchen nicht zur förmlichen Rezeption vorgelegt werden sollte, dass es aber einen beachtlichen Beitrag zur Klärung der innerreformatorischen Differenzen leistet und auch für die ethische Urteilsbildung in den Kirchen eine Hilfe darstellen kann. Darum dankte er dem Redaktionskreis für die geleistete Arbeit und beschloss, den Kirchen den Text zuzuleiten, mit der Bitte, ihn bei Äußerungen zu ethischen Fragen zu berücksichtigen.

Sie finden hier den überarbeiteten Text zum Download. Er wird in Kürze in Englisch und Deutsch als "Leuenberger Text 10" veröffentlicht werden.

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

Sprachen